Die 17 Sustainable Development Goals, (kurz SDGs, Ziele für nachhaltige Entwicklung)
sind politische Zielsetzungen der Vereinten Nationen, welche weltweit der Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene dienen sollen.
Sie wurden in Anlehnung an den Entwicklungsprozess der Millenniums-Entwicklungsziele entworfen und traten am 1. Januar 2016 mit einer Laufzeit von 15 Jahren (bis 2030) in Kraft.
Sie werden daher auch Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung genannt.

Die Anzahl der Ziele für nachhaltige Entwicklung wurde zu Kommunikationszwecken in ihrer Anzahl beschränkt. Es gibt eine nicht allseitig anerkannte Reihung nach Priorität welche aus der Sternebewertung (★★★★★★☆☆☆☆☆) ersichtlich ist.

 

 

Armut beenden

Armut beenden  ★★★★★★☆☆☆☆☆

Ziel 1: Armut in allen ihren Formen und überall beenden

Nach Kriterien der UNO leben fast eine Milliarde Menschen in Armut. Um die Problematik der Armut umfassend anzugehen, wird neben der Überwindung extremer Armut auch ein Unterziel zur Überwindung relativer Armut, welche sich an nationalen Definitionen orientiert, gefordert.

Arme Menschen sind von wirtschaftlichen und politischen Krisen, Verlust von Biodiversität und Ökosystemleistungen, Naturkatastrophen und Gewalt besonders betroffen.

 

 

 

Ernährung sichern

Ernährung sichern  ★★★★★★★★★★☆

Ziel 2: Den Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern

Unterernährung betrifft 800 Millionen Menschen weltweit, wovon die meisten Frauen und Kinder sind. Angesichts der weltweit rasch ansteigenden Nachfrage nach Nahrungsmitteln müsste dazu die weltweite Lebensmittelproduktion Schätzungen zufolge bis 2050 mehr als verdoppelt werden. 70% der unterernährten Menschen hängen für ihren Lebensunterhalt direkt oder indirekt von der Landwirtschaft ab. Es sind folglich gerade Kleinbauern, die von Unterernährung bedroht sind.

Eine weitere Forderung ist die Beendigung aller Formen von Mangelernährung. Die Qualität der Nahrung ist ebenso wichtig wie die Quantität.

 

 

Gesundes Leben für alle

Gesundes Leben für alle  ★★★★★☆☆☆☆☆☆

Ziel 3: Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern

Die Erfahrung lehrt, dass Gesundheitsprobleme nicht einzeln, sondern im Gesamten betrachtet werden sollten. Bildung und Ernährungssicherheit beeinflussen erwiesenermaßen den Erfolg von Gesundheitsprogrammen.

Bemühungen, die Kinder- und Müttersterblichkeit, übertragbare Krankheiten wie AIDS, Malaria und Tuberkulose zu bekämpfen, werden fortgeschrieben. Mit aufgenommen werden nicht-übertragbare Krankheiten wie Diabetes und die Prävention oder auch Verkehrsunfälle und Suchtmittelmissbrauch. Bis 2030 soll weiter der allgemeine Zugang zu sexual- und reproduktionsmedizinischer Versorgung, einschließlich Familienplanung, Information und Aufklärung, gewährleistet werden.

 

 

Bildung für alle

Bildung für alle  ★★★★★★★☆☆☆☆

Ziel 4: Inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten lebenslangen Lernens für alle fördern

Es wird gefordert, dass alle, Kinder, Jugendliche, Erwachsene und vor allem die Ärmsten und am meisten Benachteiligten, Zugang zu einer hochwertigen Grund- und Berufsbildung erhalten. Diese soll sich sich an deren individuellen Bedürfnissen und Lebensumfeld ausrichten. Damit soll die Bildung einen Beitrag zu einer sicheren, nachhaltigen und interdependenten Welt leisten.

 

 

Gleichstellung der Geschlechter

Gleichstellung der Geschlechter  ★☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆

Ziel 5: Geschlechtergleichstellung erreichen und alle Frauen und Mädchen zur Selbstbestimmung befähigen

Die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern ist eines der größten Hindernisse für nachhaltige Entwicklung, ökonomisches Wachstum und Armutsreduktion.

Die Chancengleichheit zwischen Männern und Frauen in der ökonomischen Entwicklung, die Eliminierung aller Formen von Gewalt gegen Frauen und Mädchen, inklusive Eliminierung von Früh- und Zwangsverheiratungen sowie gleichberechtigte Partizipation auf allen Ebenen muss hergestellt werden.

 

 

Wasser und Sanitärversorgung für alle

Wasser und Sanitärversorgung für alle  ★★★★★★★★★☆☆

Ziel 6: Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle gewährleisten

Der Zugang zur Ressource Wasser ein entscheidender Faktor für alle Aspekte der sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Entwicklung.

Die Abwasserentsorgung, die Wasserqualität und die Reduktion der Schäden durch wasserbezogenen Katastrophen sind Teil der Agenda, genauso wie den Zugang zu Trinkwasser, zu Sanitärversorgung und Hygiene, ebenso sind Schutz und der Wiederherstellung von Ökosystemen (darunter Berge, Wälder, Feuchtgebiete, Flüsse und Seen) zu bewerkstelligen.

Die Verschmutzung von Wasser durch gefährliche Chemikalien muß zurück gedrängt werden. grenzüberschreitende Zusammenarbeit gefördert werden. Der Zugang zu Trinkwasser und sanitären Einrichtungen ist ein Menschenrecht.

 

 

Nachhaltige und moderne Energie

Nachhaltige und moderne Energie  ★★★★★★★★☆☆☆

Ziel 7: Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und moderner Energie für alle sichern

Der Zugang zu Energie ist eine unerlässliche Voraussetzung für die Verwirklichung vieler Ziele im Bereich nachhaltige Entwicklung.

Es soll der Anteil erneuerbarer Energie am globalen Energiemix deutlich erhöht und die weltweite Steigerungsrate der Energieeffizienz verdoppelt werden. Forschung in den Bereichen erneuerbare Energie und Energieeffizienz soll gefördert werden, ebenso Investitionen in die Energieinfrastruktur und saubere Energietechnologien.

 

 

Nachhaltiges Wirtschaftswachstum und menschenwürdige Arbeit

Nachhaltiges Wirtschaftswachstum und menschenwürdige Arbeit  ★★☆☆☆☆☆☆☆☆☆

Ziel 8: Dauerhaftes, breitenwirksames und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördern

Aktuellen Daten zufolge sind weltweit über 200 Millionen Menschen erwerbslos, darunter insbesondere junge Menschen. Arbeit und Wirtschaftswachstum tragen maßgeblich zur Bekämpfung von Armut bei.

Es wird daher Wirtschaftswachstum und Steigerung der Produktivität bei weltweiter Verbesserung der Ressourceneffizienz zur Schaffung menschenwürdiger Arbeitsplätze gefordert. Zwangsarbeit soll bekämpft und moderne Sklaverei und Menschenhandel bis 2030 beendet werden.

 

 

Widerstandsfähige Infrastruktur und nachhaltige Industrialisierung

Widerstandsfähige Infrastruktur und nachhaltige Industrialisierung  ★☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆

Ziel 9: Eine widerstandsfähige Infrastruktur aufbauen, breitenwirksame und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen

Produktionsmittel sollen effizienter eingesetzt und saubere, umweltverträgliche Technologien und Industrieprozesse gefördert werden. Technologieentwicklung, Forschung und Innovation sollen insbesondere - nicht nur, aber besonders - in Entwicklungsländern unterstützt werden. Kleine Industrie- und anderer Unternehmen sollen Zugang zu Finanzdienstleistungen, einschließlich bezahlbar Kredite erhalten und in Wertschöpfungsketten und Märkte besser integriert werden. Auch soll in den am wenigsten entwickelten Ländern mindestens ein allgemeiner und erschwinglicher Zugang zum Internet bereitgestellt werden.

 

 

Ungleichheit in und zwischen Ländern verringern

Ungleichheit in und zwischen Ländern verringern  ★☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆

Ziel 10: Ungleichheit in und zwischen Ländern verringern

Das Einkommenswachstum für die ärmsten 40 Prozent der Bevölkerung soll nachhaltig erhöht werden. Es sollen alle Menschen zu Selbstbestimmung befähigt und ihre soziale, wirtschaftliche und politische Inklusion gefördert werden. Chancengleichheit soll durch die Abschaffung diskriminierender Gesetze, Politiken und Praktiken gewährleistet werden.

Dieses Ziel fokussiert auf die Reduktion von Ungleichheiten innerhalb und zwischen Staaten. In internationalen Wirtschafts- und Finanzinstitutionen sollen Entwicklungsländer besser vertreten sein und verstärkt Mitsprache bei der Entscheidungsfindung erhalten.

 

 

Nachhaltige Städte und Siedlungen

Nachhaltige Städte und Siedlungen  ★☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆

Ziel 11: Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gestalten

Die Urbanisierung gehört zu den herausragendsten Entwicklungen im 21. Jahrhundert. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung weltweit lebt in Städten. Mehr als 80% der globalen Wirtschaftsaktivität konzentriert sich in Städten. Daher haben Städte haben einen enormen ökologischen Fußabdruck und verbrauchen jedoch drei Viertel der globalen Ressourcen.

Die Umweltbelastung ausgehend von Städten ist daher pro Kopf senken, insbesondere mit Blick auf die Luftqualität und den Umgang mit Abfall. Die Stadtentwicklung soll inklusiver und nachhaltiger gestaltet werden.

 

 

Nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen

Nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen  ★☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆

Ziel 12: Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen

Die Weltbevölkerung konsumiert gegenwärtig mehr Ressourcen, als die Ökosysteme bereitstellen können. Damit die soziale und wirtschaftliche Entwicklung im Rahmen der Tragfähigkeit der Ökosysteme stattfinden kann, muss die Art und Weise, wie unsere Gesellschaft Güter produziert und konsumiert, grundlegend verändert werden.

 

 

Klimawandel und seine Auswirkungen bekämpfen

Klimawandel und seine Auswirkungen bekämpfen  ★★★☆☆☆☆☆☆☆☆

Ziel 13: Umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen

Der Klimawandel stellt eine zentrale Herausforderung für nachhaltige Entwicklung dar. Die Erwärmung der Erdatmosphäre löst Veränderungen im globalen Klimasystem aus. In wenig entwickelten Weltregionen wird die Lebensgrundlagen weiter Bevölkerungsteile entzogen, während in entwickelten Gegenden vor allem die Infrastruktur und einzelne Wirtschaftszweige im Klimawandel schweren Nachteilen ausgesetzt sind.

Klimaschutzmaßnahmen müssen integraler Bestandteil nationaler Politiker sein. Trotzdem sollen entwickelten Länder sollen bis 2020 gemeinsam jährlich 100 Milliarden Dollar aus allen Quellen aufbringen, um die Entwicklungsländer bei der Anpassung an den Klimawandel zu unterstützen.

 

 

 Ozeane, Meere und Meeresressourcen nachhaltig nutzen

Ozeane, Meere und Meeresressourcen nachhaltig nutzen  ★☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆

Ziel 14: Ozeane, Meere und Meeresressourcen im Sinne nachhaltiger Entwicklung erhalten und nachhaltig nutzen

Die Versauerung der Meere und der zunehmende Plastikmüll lassen die Verschmutzung der Ozeane fortschreiten und gefährden die Artenvielfalt ebenso, wie Übernutzung durch industrielle Fischerei. Eine weiter wachsende Weltbevölkerung wird in Zukunft noch verstärkt auf Ressourcen aus den Meeren angewiesen sein.

 

 

Landökosysteme schützen, Bodendegradation beenden und umkehren

Landökosysteme schützen, Bodendegradation beenden und umkehren  ★☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆

Ziel 15: Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern, Wälder nachhaltig bewirtschaften, Wüstenbildung bekämpfen, Bodendegradation beenden und umkehren und dem Verlust der biologischen Vielfalt ein Ende setzen

Biodiversität ist für das Überleben der Menschen entscheidend. Der Verlust von Waldfläche bedroht besonders die arme Landbevölkerung, darunter indigene und lokale Gemeinschaften. Waldfläche sorgt für Ernährungssicherheit und Gesundheit, saubere Luft und sauberes Wasser und für CO2 Einspeicherung.

Ebenso soll bereits erfolgte Wüstenbildung bekämpft werden und von Dürre und Überschwemmungen betroffene Flächen saniert werden. Zum Schutz der Artenvielfalt sind dringend Maßnahmen gefordert, um die Wilderei und den Handel mit geschützten Pflanzen- und Tierarten zu beenden.

 

 

Rechenschaftspflichtige und inklusive Institutionen aufbauen

Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen ★★★★★★★★★★★

Ziel 16: Friedliche und inklusive Gesellschaften für eine nachhaltige Entwicklung fördern, allen Menschen Zugang zur Justiz ermöglichen und leistungsfähige, rechenschaftspflichtige und inklusive Institutionen auf allen Ebenen aufbauen

Es hat sich in vielen anderen Ländern gezeigt, dass die Wiederherstellung von Frieden und stabilen Rechtssystemen maßgebliche Verbesserungen für die Menschen nachhaltig darstellen. Es sind friedliche und inklusive Gesellschaften zu fördern, indem die Verringerung aller Formen von Gewalt, die Beendung von Folter und die Bekämpfung aller Formen organisierter Kriminalität voran getrieben wird, ebenso wie die Korruption und Bestechung und illegale Waffen- und Finanzströme deutlich verringert werden müssen.

 

 

Umsetzungsmittel und globale Partnerschaft stärken

Mittel zur Durchführung des SDG-Prozesses  ★★★★☆☆☆☆☆☆☆

Ziel 17: Umsetzungsmittel stärken und die Globale Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung mit neuem Leben erfüllen

Um die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung erfolgreich umzusetzen, braucht es eine umfassende Finanzierungsbasis, welche über die Gelder der öffentlichen Entwicklungshilfe hinausgehen. Neben öffentlichen und privaten Mitteln soll auch die Politik einen größeren Beitrag zum Erreichen der Ziele leisten. Im Juli 2015 hat sich die Staatengemeinschaft mit der Addis Abeba Aktionsagenda geeinigt.